Alabama · Florida · Louisiana · Nordamerika · USA

New Orleans (Louisiana) – Pensacola (Florida)

Tag 15: Als wir zum Frühstück kamen, war Sandy nicht zu sehen, stattdessen war die Rezeption von vier Anderen belagert. Wir vermuteten, dass der Typ im Rosa-Hemd der Manager ist. Wir gingen lieber erst mal frühstücken, bevor wir fragen. Danach haben wir uns gut gestärkt hingewagt. Vier Personen starrten uns an. Wir wandten uns an eine ältere Lady. Sandy hat heute erst Nachmittagsschicht. Na super. Sie verstand natürlich nicht, was wir wollten und fragte, ob wir schon mal in Deutschland angerufen hätten. Oh bitte nein, nicht alles von vorne. Dann sprach ihr dunkelhäutiger Kollege, der am Freitag alles mitbekommen hatte, zwei Sätze zu ihr. Das war’s aber auch. Danke, tolle Hilfe. Na wie dem auch sein, wir wiesen sie dann auf die E-Mail an den Manager hin. Rosa-Hemd stand die ganze Zeit mit vorne an der Rezeption, hat sich aber nicht mit uns abgegeben. Hmm. Sie verschwand kurz. Als wir rauchen gehen wollten, kam sie zurück und meinte, der Manager versucht Transhotel telefonisch zu erreichen und fragte uns wann wir denn auschecken wollen. Ich sagte ihr, wir kommen gegen 11:00 Uhr nochmal wieder runter. Check-Out war bis 12:00 Uhr. Andrea ging Ballerinas kaufen, ich schaute Supernatural und ging Duschen. Kurz nach halb elf wagten wir es nochmal und siehe da…die Dame meinte nur einen kurzen knappen Satz zu uns: „You’re good, you have only to pay the parking charge.“ Und mit einem einzigen Satz war alles vorbei. Hallo? Warum kam der nicht schon am Freitag oder wenigstens Samstag früh? Muss das erst eine Stunde vorm Check-Out sein? Das hat uns die ganzen drei Tage auf dem Magen gelegen. Sowas ist doch scheiße. Aber gut…schnell nochmal auf’s Klo, Sachen geholt, Auto bezahlt, gewartet bis es da ist und dann ab nach Florida. Bloß weg hier, ehe sie es sich anders überlegen. Knapp 200 Meilen lagen vor uns. Wir durchquerten den südlichen Teil von Alabama – „The Beautiful“, ein Foto vom Staatenschild musste natürlich wieder sein.

usa-690

Gegen frühen Nachmittag waren wir im Visitor Center von Florida, es war brütend heiß. Das Center war riesig und mit Palmen umsäumt. Wir durchstöberten die Couponhefte und Andrea entdeckte ein „Best Western Plus – Blue Angel Inn“ in Pensacola an der Interstate 10. Wir fuhren hin und fünf Minuten später waren wir eingecheckt und zwar für den tollen Preis von 66,- Dollar. So konnte es also auch gehen. Es war fast ein bisschen gruselig.

Etwas später sind wir dann noch nach Pensacola Beach, ca. 20 Meilen entfernt, gefahren. Wir wollten den tollen Strand sehen und nicht bis morgen warten. Wir überquerten zwei riesige Brücken, die erste führte nach Gulf Breeze (Halbinsel Gulf Islands) und die zweite dann auf die westliche Spitze der Santa Rosa Islands. Bei Letzterem wurde eine Maut verlangt: 1 Dollar pro Auto, das ließen wir uns noch gefallen. Wir trauten unseren Augen nicht. Feiner weißer Puderzuckersand und ein smaragdgrün leuchtender Golf von Mexiko. Die Baywatch-Leute verabschiedeten sich gerade durch den Lautsprecher. Es waren kaum Menschen da und wir standen bis zu den Knien im Wasser und blickten sehnsüchtig rein. Es war wunderbar warm und so klar und sauber. Toll! Hätten wir das geahnt, hätten wir doch schnell die Badesachen übergeschmissen. Wie doof. Wir genossen die Meeresluft noch eine ganze Weile und später den Sonnenuntergang.

Auf dem Rückweg stoppten wir noch in Gulf Breeze im Walmart und deckten uns mit allerlei Lebensmitteln ein. Ein richtig großer Supermarkt mit riesiger Auswahl. Das war toll. Endlich Käse, Wurst und Tomaten.

Danach ging’s zurück zum Hotel. Andrea schmierte Brötchen, für mich gab es Mikrowellen-Maccaroni mit Käse. Morgen wollen wir ganz früh zum Strand. Auschecken ist bis um 11:00 Uhr, d.h. Wecker wird auf 06:45 Uhr gestellt, damit wir um acht am Strand sind. Wir freuen uns schon wie kleine Kinder auf’s Planschen gehen.

4 Kommentare zu „New Orleans (Louisiana) – Pensacola (Florida)

  1. Oh ich will auch ans MEER!!!!

    Hier war es schon sommerlich warm, aber nur bis gestern 🙂

    Viel Spaß noch…

    Übrigens habt ihr gelesen ab 1.6.12 bin ich bei euch…

    Kathrin

    Gefällt mir

  2. Ich bin ganz glücklich, daß ihr das geschafft u. hinter euch gelassen habt. Beste Voraussetzungen für was Neues. Das Meer würde mir auch gefallen – ich muß noch bis Sept. warten! Geht baden u. genießt einfach die Natur u. das Leben. Noch ganz viel Spaß wünschen Alo u. Mutti.

    Gefällt mir

  3. Hallo liebe Dea, habe heute meine Fahrradprüfung gemacht.Und bestanden ist das nicht toll.War ganz schön schwer.In der Schule ist alles ok. Vermisse dich ganz dolle.Die Bilder sind wunder schön. Dein Lucas

    Gefällt mir

  4. Hallo mein lieber Lucas, herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Fahrradprüfung! Bin sehr sehr stolz auf dich, auch das in der Schule alles gut läuft. Vermisse dich auch ganz ganz doll. Fühle dich umarmt, deine Andrea

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s