Europa · Großbritannien · Schottland

Dundee – Aberdeen

Tag 4: Wir standen früh auf, da es nur bis 8:30 Uhr Frühstück geben sollte. Das Scottish Breakfast ist etwas gewöhnungsbedürftig: Porridge (Haferbrei?), Bacon, Eggs, etc…kein Käse. Anschließend brachen wir gleich zum Hafen auf, weil wir die RSS Discovery besichtigen wollten. Da es erst um 10:00 Uhr öffnete, waren wir vorher noch im Lidl und haben uns mit dem Nötigsten versorgt…ja, auch in Schottland gibt’s Lidl und Aldi. Bevor man zum Schiff kommt, konnte man noch durch eine Exhibition durch, die wirklich sehr interessant war. Man hat viel über die Expedition zum Südpol gelernt und auch, was das Schiff sonst noch so mitgemacht hat (z.B. im 1. Weltkrieg in der Behringsee) oder wie es der Mannschaft ergangen ist. Die Besichtigung des Schiffes war einfach klasse. Es ist schon toll, auf so einem riesigen Dreimaster rumzustöbern, zumal wir das Schiff fast für uns alleine hatten.

Gegen halb 12 ging es dann weiter in Richtung Norden nach Arbroath. Die dortige Abbey war wieder wunderschön, genauso wie die im Süden. Wobei mir Melrose und Dryburgh noch besser gefallen haben.

Das Wetter hat uns heute den ganzen Vormittag leider nicht so gut mitgespielt, d.h. auf dem Schiff hatten wir Regen und in der Abbey war es auch noch arg bewölkt. Erst beim Dunnotar Castle nähe Stonehaven, zu dem wir nach der Abbey gefahren sind, klarte es auf und die Sonne ließ sich blicken. So kam es, dass wir diese unglaublich beeindruckende Burgruine, die völlig abgeschirmt vom Rest der Welt auf einem Felsblock im Meer thront, gegen Ende der Besichtigung doch noch bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein genießen konnten. Aber der Aufstieg, der vorher einen enormen Abstieg voraussetzte, war der blanke Horror. Wir waren total fertig und absolut am Ende. Aber die Strapaze hat sich definitiv gelohnt.

Gegen 16:15 Uhr lösten wir uns von diesem traumhaften Anblick und fuhren schnurstracks nach Aberdeen zu unserem City Wharf Apartment, dass wir mit einigen Anlaufschwierigkeiten gegen 17:15 Uhr gefunden hatten. Blöd nur, dass das Büro nur bis 17 Uhr auf hat. Glücklicherweise war die Dame noch da und gab uns, natürlich erst nachdem wir die Tür fast eingeklopft haben, grummelnd unseren Code für das Zahlenschloss vom Apartment. Und ohje…es war im 2. Stock. Also hieß es Koffer schleppen und wieder mal Treppenstufen steigen. Unsere Waden werden morgen wie die Hölle schmerzen. Oha! Aber morgen dürften die Besichtigungen nicht allzu anstrengend sein. Gleich morgen früh brechen wir auf in Richtung Braemar, das mitten in den Highlands liegt. Die Queen und auch Prinz William befinden sich gerade dort auf ihrem Sommersitz Balmoral Castle. Drückt uns die Daumen, dass wir mal ein paar Royals sehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s