Lateinamerika · Mexiko · Nordamerika · Reisen

Tag 4: Beach Resort

07:30 Uhr gab es Frühstück. Ich sag doch…jeden Tag etwas später. 😉 Es ist immer wieder toll. Diese Auswahl und dann der Ausblick! Das hätte ich gerne jeden Tag. Danach ist Tobi die Infrastruktur vom Hotel erkunden gegangen (und entdeckte dabei die Kläranlage, wie toll!) und ich habe mich durch die Ordner vom Reisecenter gewühlt und etwas gebildet. Jeremias kommt erst morgen wieder ins Hotel, also buchen wir da erst unsere Touren. Wir holten unsere Sachen und gingen zum Strand. Dort „röteten“ wir unsere Körper von 09:00 bis ca. 14:00 Uhr und versorgten uns zwischendurch in der Snackbar. Heute war ich sogar mal weiter im Meer planschen und Tobi war öfter schnorcheln.

Wir versuchten auch einem Mysterium auf die Spur zu kommen…dem mystischen roten Drink. 😉 Jeder Zweite läuft hier mit so einem toll rot leuchtendem Drink umher. Tobi fragte mal an der Bar den Barkeeper, bekam aber eine Bacardi-Cola (hä?) und als ich an der Bar stand, bestellte eine Frau vor mir das Zeug und ich versuchte ihm zu deuten, dass ich wissen will, was der schöne rote Drink für einer ist. Nix zu machen. Ich bestellte etwas rotes und bekam etwas gelbes. Er machte mir eine Mango Margarita. Hm, auch lecker, aber eben nicht rot. Wir schlürften das Zeug an der Bar und warteten. Ein Mädel bestellte sich eine Strawberry Margarita…die war rot, aber leuchtete nicht so schön und außerdem war die mit viel Alkohol. Das leuchtend rote Getränk hatten aber auch Kinder. Ich tippte ja erst auf Watermelon Juice, aber das war es auch nicht. Wir bekamen es heute leider nicht mehr raus. Stattdessen wissen wir aber jetzt, wie das rosane Gesöff von gestern heißt: Bananamama. Klingt komisch, ist aber so! Seeehr lecker und wird nun öfter bestellt. 😉 Auf dem Zimmer stellten wir dann fest, dass sich Tobi total verbrannt hat. Kopf, Bauch, Rücken, Knie, Fußrücken…alles rot, trotz eincremen mit LSF 30. Ich hatte bis auf ein paar Sonnenallergie-Pusteln nix dramatisches, hatte mich in der Mittagssonne aber auch mit einem Tuch zugedeckt. Tja, Frau war halt schlau, hehe. Halb acht sind wir zum Abendessen und gegen neun waren wir im Bett. Die frische Seeluft ermüdet doch ganz schön. Vielleicht liegt es auch an der Dunkelheit. Die Sonne geht 5:55 auf und 17:55 unter…und wenn es dunkel ist, dann aber richtig. Dafür hat man hier aber auch einen irren Sternenhimmel, richtig klasse.

3 Kommentare zu „Tag 4: Beach Resort

  1. Bitte einen Bananamama rüberschicken!
    Schon der Name klingt ja mehr als köstlich.
    Mal schauen ob ihr hinter das Geheimnis vom rot leuchtenden Cocktail kommt…bin gespannt. 🙂

    Ach und Tobi, was ist denn aus der Challenge „alle Cocktails aus der Karte zu probieren“ geworden? Schwächelst du etwa?

    Und jetzt erst mal ab in den Schatten! 😀

    Gefällt mir

  2. Hmmmm, bitte noch mehr Bananamama rüberschicken :-). Habe den Cocktail gerade mal schnell gegoogelt und der klingt ja schon so übelst lecker :-).

    Oje, der arme Tobi hat sich verbrannt? Vermutlich vom Schnorcheln, oder? Na dann wirklich hopp hopp in den Schatten oder ein T-Shirt am besten drüberziehen beim Schnorcheln. Gute Besserung für ihn!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s